Die sieben Säulen des Glücks: #1 Selbsterkenntnis

[:en]

[vc_row][vc_column column_width_percent=”70″ gutter_size=”3″ overlay_alpha=”50″ shift_x=”0″ shift_y=”0″ shift_y_down=”0″ z_index=”0″ medium_width=”0″ mobile_width=”0″ width=”1/1″][vc_column_text text_lead=”yes”]

Who looks outside, dreams; who looks inside, awakes. – Carl Jung

[/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]

Check yo self before you wreck yo self. – Ice Cube

[/vc_column_text][vc_custom_heading]

The Seven Pillars of Happiness:  #1 Self-Awareness

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Everything we do at Mindshine is designed with one goal in mind; giving you the tools to live a happier life. These tools are based around the seven main areas we believe hold the key to happiness. We call them the Seven Pillars of Happiness, and over the next seven weeks, we’ll be examining them one by one, starting with Happiness Pillar number 1: Self-awareness. Want to know why self-awareness is fundamental to happiness, and how you can develop more of it? Read on…[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Look for the answers inside

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Nowadays, we spend  pretty much every waking second without attention fixed on something or somewhere outside of ourselves. It’s hardly surprising really. We have a little screen in our pockets which allows us to find out any piece of information we ask of it, lets us play games, allows us to snoop at photos of anyone we know, and millions of people we don’t, play any piece of music, learn to play any piece of music, take pictures, shoot movies, edit movies, send written messages to anyone in the world, go shopping, watch TV, and even occasionally talk to our friends. Where the hell else are we going to put our attention? Most of us have such an insatiable appetite for more and more information, and such an inexhaustible supply of said information at our fingertips, that we never look past it. [/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]We’re super absorbed in the external world. And when we encounter problems in our lives, we google for an answer. Order a book from Amazon. Read a blog article. Someone out there knows the answer right? We seek and seek and read and read and that’s where most of us stay, in the outside world. This is our mind losing focus on ourselves and to avoid our internal experience. Suppressing the anxiety that comes with looking into ourselves. Avoiding the real internal work that we need to do on ourselves in order to create real change in our lives.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

What is Self-Awareness

[/vc_custom_heading][vc_single_image media=”85502″ media_width_percent=”100″][vc_column_text text_lead=”yes”]Simply put, self awareness is the ability to see ourselves clearly. It’s the ability to understand our thoughts and feelings, hopes and dreams, know our strengths and weaknesses, our passions and our values. Dr Tasha Eurich, bestselling author and  one of the organizational psychologists behind a four year study into self-awareness breaks it down into two fundamental types. Internal and external. They are helpfully broken down in the chart below from the Harvard Business Review.[/vc_column_text][vc_single_image media=”85500″ media_width_percent=”100″][vc_column_text text_lead=”yes”]She’s keen to point out that one type is not better than the other, and that the happiest and most successful people in her study actively tried to find balance between the two. But why is knowing ourselves so important anyway? [/vc_column_text][vc_custom_heading]

How does Self-Awareness lead to more Happiness

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Self-awareness is like a personal development superpower. A whole raft of psychology studies have turned up evidence that practicing self-awareness is positively correlated with all sorts of desirable outcomes. It has been shown to make us more proactive, boost our acceptance and encourage positive self development (Sutton 2016). It helps us make better decisions (Ridley, Schutz, Glanz, & Weinstein, 1992).  It makes us better at our jobs, (Sutton, Williams, & Allinson, 2015) and enhances our powers of self-control, productivity, creativity and self-esteem (Silvia & O’Brien, 2004). But how does it make us happier?[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Know where you’re at

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Any attempt to increase your levels of day-to-day happiness have to start from somewhere, and if you don’t know where that place is, you’re going to have a tough time starting. [/vc_column_text][vc_custom_heading]

Know what you want

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]What makes you happy? If you know the answer to this question, you’re going to have a much better chance of formulating a plan of how to get more of it into your life, but guess what you’ll need to work on to find out… you guessed it! Self-awareness.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Know your strengths

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]If you understand what you’re naturally good at, you’ll be able to steer your life choices down paths where you have a built-in advantage. You’ll enjoy the work because it’ll come easily to you, and you’ll impress people, and go further. All this stuff generates happy feelings.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Know your weaknesses 

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Knowing what you’re not so good at is also a massive help in the quest for happiness. It allows you to swerve situations which won’t suit you, and more importantly it gives you a good idea of the areas in your life which you could benefit most from working on, making you a potentially better rounded person.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Know your patterns

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]The more self-aware you are, the more likely you’ll be to notice the patterns in your life that lead to unhappy outcomes. You’ll start to notice the kinds of thing that tend to trigger difficult emotions in you, and knowledge is power. Once you start to understand these things about yourself, you can work on making them better.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Know your core values

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]One of the most important things you can do to increase happiness in your life is live a life of purpose, aligned with your core values. When you know what is important to you deep inside, and make that the reason for doing what you do, you hugely increase your chances of feeling satisfied with your choices.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Know how you’re doing

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]When we are aware of how we’re getting on. When we keep tabs on ourselves, and measure our progress along the paths we’ve chosen, we not only bring ourselves happiness through the achievement of goals, but we gain the ability to steer our course more precisely, making it much more likely we’ll get there.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Know what you like

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Alongside all the good virtuous, making-the-right-life-choices markers of happiness, self awareness also helps us to simply know what brings us enjoyment. And when we know what we like, we can make the kind of choices which are right for us. Avoid the parties we don’t want to go to, spend more time in jazz clubs, or doing needlepoint, or reading fantasy novels. Don’t follow the herd. When you know what you really like, do you, and be happier for it.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

How to become more Self-Aware

[/vc_custom_heading][vc_raw_html]JTNDaWZyYW1lJTIwd2lkdGglM0QlMjIxMjgwJTIyJTIwaGVpZ2h0JTNEJTIyNDAwJTIyJTIwc3JjJTNEJTIyaHR0cHMlM0ElMkYlMkZ3d3cueW91dHViZS5jb20lMkZlbWJlZCUyRjdReGhWYmFxT2ZRJTIyJTIwdGl0bGUlM0QlMjJZb3VUdWJlJTIwdmlkZW8lMjBwbGF5ZXIlMjIlMjBmcmFtZWJvcmRlciUzRCUyMjAlMjIlMjBhbGxvdyUzRCUyMmFjY2VsZXJvbWV0ZXIlM0IlMjBhdXRvcGxheSUzQiUyMGNsaXBib2FyZC13cml0ZSUzQiUyMGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYSUzQiUyMGd5cm9zY29wZSUzQiUyMHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSUyMiUyMGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbiUzRSUzQyUyRmlmcmFtZSUzRQ==[/vc_raw_html][vc_column_text text_lead=”yes”]So if you want to create change in your life, and you’re reading this so I’m guessing you have at least a passing interest in the subject, you know the first step is to develop your self-awareness. Now you’re probably reading this and thinking, “I’m pretty self-aware actually, that’s not my problem”. How do I know that? Well because according to the latest research we all think we’re self-aware. Unfortunately that same research found out that only 10-15% of us actually fit the criteria.[/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]If you’re going to try and work on your self awareness, you’ve got your work cut out for you. Self awareness is really hard to do. It’s WAY easier to stay in our minds, rather than look at ourselves clearly, because when we get a really good look at ourselves, our self esteem can really plummet. The unfiltered truth about ourselves is often uncomfortable, especially when we see it from other people’s perspectives, but in the end, as the saying goes, the truth will set you free. Here are some ways you can do the hard work and gain more self-awareness:[/vc_column_text][vc_custom_heading]

JOURNAL

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Sitting down with a pen and paper and just writing about your life is a great way of getting to know yourself. Dedicate a few minutes every day to simply putting your thoughts down on paper. You might be surprised at some of the things you learn about yourself. A great tip from Eurich’s research is to ask yourself questions that start with “what”, instead of “why”. “What do I need to do to fix this?”, instead of “why did this happen to me?”.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

ASK FOR FEEDBACK

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]If you’re trying to get to know yourself, why not ask the people who spend most time with you what they think of you. After all, your friends, family and colleagues must have noticed the odd pattern or strength over the years. Be careful though, ask people whose opinion you value, and don’t get angry if you hear things you don’t particularly like. Their honesty is a gift. As long as it’s constructive, appreciate their feedback. It’s not a criticism. They are working with you for your improvement. It comes from a place of love. If they didn’t care about you it would be far easier to dodge the question and say “everything’s fine”.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

MINDFULNESS/MEDITATION

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]This one’s a no brainer; it comes with a whole host of mental and physical benefits, it calms anxiety, it organises your thoughts and allows you to get in touch with yourself on a deeper level, and it’s FREE.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

THERAPY

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Sitting down and having a long think and talk about your life is a privilege. It’s a gift to yourself. If you can afford it, it’s a great way of developing your self-awareness.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

MINDSHINE

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]We’ve put a huge selection of self-awareness exercises into our app so you can work on yourself. Download it and have a go![/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]So there you have it. Self-Awareness; Our Happiness Pillar #1. There are few better ways to invest your time than getting to know yourself better. Notwithstanding the fact that the benefits (like this article describing them) are almost endless, you don’t want to spend the rest of your life with a stranger. Next week we’ll be diving into Happiness Pillar #2, productivity. [/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]You can find more articles about how to overcome the fear of going back to office, or how to avoid burnout in our Magazine.

——

Download the Mindshine app (iOS or Android) for more mindfulness and happiness exercises that help you find out what you believe and who you are.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

[:de][vc_row][vc_column column_width_percent=”70″ gutter_size=”3″ overlay_alpha=”50″ shift_x=”0″ shift_y=”0″ shift_y_down=”0″ z_index=”0″ medium_width=”0″ mobile_width=”0″ width=”1/1″][vc_column_text text_lead=”yes”]

Wer nach außen schaut, träumt; wer nach innen schaut, erwacht. – Carl Jung

[/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]

Check yo self before you wreck yo self. – Ice Cube

[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Die sieben Säulen des Glücks: #1 Selbsterkenntnis

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Alles, was wir bei Mindshine tun, wird mit einem Ziel vor Augen erstellt; dir die Werkzeuge zu geben, um ein glücklicheres Leben zu führen. Diese Werkzeuge basieren auf den sieben Hauptbereichen, von denen wir glauben, dass sie der Schlüssel zur Zufriedenheit sind. Wir nennen sie die „Die sieben Säulen des Glücks“. Über die nächsten sieben Wochen werden wir eine nach der anderen durchgehen und starten mit Glücks-Säule Nummer 1 – Selbsterkenntnis. Möchtest du wissen, warum Selbsterkenntnis grundlegend für das Glücklichsein ist und wie du davon mehr erlangen kannst? Lies weiter…[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Suche in dir nach den Antworten

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Heutzutage fixieren wir unsere Aufmerksamkeit so ziemlich jede Sekunde auf etwas oder irgendwo außerhalb von uns selbst. Das ist wirklich kaum überraschend. Wir haben einen kleinen Bildschirm in unserer Tasche, der es uns ermöglicht, jede Information herauszufinden, die wir von ihm verlangen. Er lässt uns Spiele spielen, Fotos von jedem ausspionieren, den wir kennen, und von Millionen von Menschen, die wir nicht kennen, er kann jedes Lied abspielen, und uns beibringen, wie man alle Musikstücke spielt. Er erlaubt es uns, Fotos zu machen, Filme zu drehen, Filme zu schneiden, Textnachrichten an jeden beliebigen Menschen auf der Welt zu schreiben, einzukaufen, fernzusehen und gelegentlich sogar mit unseren Freunden zu reden. Worauf zur Hölle sollen wir sonst unsere Aufmerksamkeit legen? Die meisten von uns haben solch einen unersättlichen Appetit für mehr und mehr Informationen und einen so unerschöpflichen Vorrat an besagten Informationen zur Hand, dass wir nie darüber hinaus schauen.[/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]Wir sind extrem vertieft in die Außenwelt. Und wenn wir in unserem Leben Problemen begegnen, googeln wir nach einer Antwort, bestellen ein Buch auf Amazon, oder lesen einen Blogartikel. Irgendjemand da draußen kennt die Antwort, richtig? Wir suchen und suchen und lesen und lesen, und dort bleiben die meisten von uns stecken – in der Außenwelt. Das ist unser Verstand, der den Fokus auf uns selbst verliert und der unserer inneren Erfahrung ausweicht. Er unterdrückt die Angst, die mit dem Blick in uns selbst einhergeht. Er vermeidet die wirkliche innere Arbeit, die wir an uns selbst leisten müssen, um echte Veränderungen in unserem Leben vorzunehmen.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Was ist Selbsterkenntnis?

[/vc_custom_heading][vc_single_image media=”85505″ media_width_percent=”100″][vc_column_text text_lead=”yes”]Einfach ausgedrückt, ist Selbsterkenntnis die Fähigkeit, uns selbst klar zu sehen. Es ist die Fähigkeit, unsere Gedanken und Gefühle, Hoffnungen und Träume zu verstehen, und unsere Stärken, Schwächen, Leidenschaften und Werte zu kennen. Dr. Tasha Eurich, Bestsellerautorin und eine der Organisationspsychologinnen hinter einer vierjährigen Studie über Selbsterkenntnis, unterteilt sie in zwei grundlegende Typen. Interne und externe. Sie sind in der folgenden Tabelle aus der Harvard Business Review hilfreich aufgeschlüsselt.[/vc_column_text][vc_single_image media=”85504″ media_width_percent=”100″][vc_column_text text_lead=”yes”]Sie hebt besonders hervor, dass der eine Typ nicht besser ist als ein anderer und dass die glücklichsten und erfolgreichsten Menschen in ihrer Studie aktiv versuchten, ein Gleichgewicht zwischen beidem zu finden. Aber warum ist es überhaupt so wichtig, sich selbst zu kennen?[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Wie führt Selbsterkenntnis zu mehr Zufriedenheit?

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Selbsterkenntnis ist wie eine Superkraft bei der persönlichen Entwicklung. Eine ganze Reihe von psychologischen Studien haben bewiesen, dass das Trainieren der Selbsterkenntnis mit allen möglichen wünschenswerten Ergebnissen positiv in Verbindung steht. Es hat sich gezeigt, dass es uns proaktiver macht, unsere Akzeptanz erhöht und die positive Selbstentwicklung fördert (Sutton 2016). Es hilft uns, bessere Entscheidungen zu treffen (Ridley, Schutz, Glanz, & Weinstein, 1992). Es macht uns besser in unseren Jobs (Sutton, Williams, & Allinson, 2015) und verbessert unsere Selbstbeherrschung, Produktivität, Kreativität und unser Selbstbewusstsein (Silvia & O’Brien, 2004). Aber wie macht es uns glücklicher?[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Kenne deinen Standpunkt

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Jeder Versuch, dein tägliches Zufriedenheitsniveau zu erhöhen, muss irgendwo beginnen. Und wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, wird der Anfang schwierig sein.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Kenne deine Ziele

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Was macht dich glücklich? Wenn du die Antwort zu dieser Frage kennst, wirst du eine viel bessere Chance haben, einen Plan zu formulieren, wie du mehr davon in deinem Leben bekommen kannst. Aber rate mal, an was du arbeiten musst, um das herauszufinden… du hast es erraten! Selbsterkenntnis. [/vc_column_text][vc_custom_heading]

Kenne deine Stärken

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Wenn du verstehst, was du von Natur aus gut kannst, wirst du in der Lage sein, deine Lebensentscheidungen in die Richtung zu lenken, in der du einen eingebauten Vorteil hast. Du wirst die Arbeit genießen, weil sie dir leichtfallen wird, und du wirst Leute beeindrucken und vorankommen. All diese Dinge erzeugen Glücksgefühle.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Kenne deine Schwächen

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Zu wissen, was du nicht so gut kannst, ist ebenfalls eine riesige Hilfe bei der Suche nach Zufriedenheit. Das ermöglicht es dir, Situationen zu vermeiden, die nicht zu dir passen, und, was noch wichtiger ist, es gibt dir eine gute Vorstellung von den Bereichen in deinem Leben, von denen du am meisten profitieren kannst, wenn du an ihnen arbeitest, was dich zu einem potenziell vielseitigeren Menschen macht.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Kenne deine Muster

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Je bewusster du bist, desto wahrscheinlicher ist es, dass du die Muster in deinem Leben erkennen wirst, die zu unerfreulichen Ergebnissen führen. Du wirst anfangen, Dingen zu bemerken, die dazu neigen, schwierige Emotionen in dir auszulösen – und Wissen ist Macht. Sobald du beginnst, diese Dinge über dich selbst zu verstehen, kannst du daran arbeiten, sie zu verbessern.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Kenne deine Grundwerte

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Eins der wichtigsten Dinge, die du tun kannst, um das Glück in deinem Leben zu steigern, ist, ein zielgerichtetes Leben zu führen, das mit deinen Grundwerten übereinstimmt. Wenn du weißt, was dir tief im Inneren wichtig ist, und du das zum Grund für das machst, was du tust, erhöhst du deine Chancen enorm, mit deinen Entscheidungen zufrieden zu sein.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Kenne deine Umstände

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Wenn wir uns bewusst sind, wie wir vorankommen, wenn wir uns selbst im Auge behalten und unsere Fortschritte auf dem von uns gewählten Weg messen, machen wir uns nicht nur selbst glücklich durch das Erreichen von Zielen, sondern wir gewinnen auch die Fähigkeit, unseren Kurs präziser zu steuern, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass wir unser Ziel erreichen.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Kenne deine Neigungen

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Neben all den guten, tugendhaften, vernünftigen Zufriedenheitsfaktoren hilft uns die Selbsterkenntnis auch, einfach zu wissen, was uns Freude bereitet. Und wenn wir wissen, was wir mögen, können wir die Art Entscheidungen treffen, die richtig für uns sind. Vermeide die Partys, zu denen du nicht gehen möchtest, verbringe mehr Zeit in Jazzclubs oder mache Handarbeit oder lese Fantasybücher. Schwimme nicht mit dem Strom. Wenn du weißt, was du wirklich magst, dann tue es, und du wirst glücklicher damit sein.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

Wie du bewusster wirst

[/vc_custom_heading][vc_raw_html]JTNDaWZyYW1lJTIwd2lkdGglM0QlMjI1NjAlMjIlMjBoZWlnaHQlM0QlMjIzMTUlMjIlMjBzcmMlM0QlMjJodHRwcyUzQSUyRiUyRnd3dy55b3V0dWJlLmNvbSUyRmVtYmVkJTJGN1F4aFZiYXFPZlElMjIlMjB0aXRsZSUzRCUyMllvdVR1YmUlMjB2aWRlbyUyMHBsYXllciUyMiUyMGZyYW1lYm9yZGVyJTNEJTIyMCUyMiUyMGFsbG93JTNEJTIyYWNjZWxlcm9tZXRlciUzQiUyMGF1dG9wbGF5JTNCJTIwY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlJTNCJTIwZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhJTNCJTIwZ3lyb3Njb3BlJTNCJTIwcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlJTIyJTIwYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuJTNFJTNDJTJGaWZyYW1lJTNF[/vc_raw_html][vc_column_text text_lead=”yes”]Wenn du also Veränderungen in deinem Leben vornehmen möchtest – und da du das liest, gehe ich davon aus, dass du zumindest ein flüchtiges Interesse an diesem Thema hast – weißt du, dass der erste Schritt darin besteht, deine Selbsterkenntnis aufzubauen. Wahrscheinlich liest du das gerade und denkst: „Ich bin eigentlich ziemlich bewusst. Das ist nicht mein Problem.” Woher weiß ich das? Na ja, denn laut neuesten Forschungen denken wir alle, dass wir uns unserer selbst bewusst sind. Leider hat die gleiche Studie herausgefunden, dass nur 10-15% von uns wirklich die Kriterien erfüllen.[/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]Wenn du versuchst, an deiner Selbsterkenntnis zu arbeiten, hast du viel Arbeit vor dir. Selbsterkenntnis ist sehr schwer zu erreichen. Es ist VIEL einfacher, in unseren Köpfen zu bleiben, als uns selbst klar zu betrachten, denn wenn wir uns selbst wirklich genau anschauen, kann unser Selbstbewusstsein regelrecht einstürzen. Die ungefilterte Wahrheit über uns selbst ist oft unbequem, besonders wenn wir sie aus der Perspektive anderer Menschen sehen. Aber wie man so schön sagt: Am Ende wird die Wahrheit dich befreien. Hier sind ein paar Möglichkeiten, wie du die harte Arbeit erledigen und mehr Selbstbewusstsein gewinnen kannst:[/vc_column_text][vc_custom_heading]

FÜHRE TAGEBUCH

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Dich mit Stift und Papier hinzusetzen und einfach über dein Leben zu schreiben, ist eine großartige Möglichkeit, dich selbst kennenzulernen. Nimm dir jeden Tag ein paar Minuten, um einfach deine Gedanken auf Papier zu bringen. Du wirst vielleicht erstaunt sein, was du alles über dich selbst erfährst. Ein toller Tipp von Eurichs Studie ist, dir selbst Fragen zu stellen, die mit „Was”, anstatt mit „Warum” anfangen. „Was muss ich tun, um das zu ändern?”, anstatt: “Warum ist mir das passiert?”[/vc_column_text][vc_custom_heading]

FRAGE NACH FEEDBACK

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Warum fragst du nicht die Menschen, die die meiste Zeit mit dir verbringen, was sie von dir halten, wenn du versuchst, dich selbst kennenzulernen? Schließlich müssen deine Freunde, Familie und Kollegen die seltsamen Muster oder Stärken über die Jahre bemerkt haben. Sei aber vorsichtig. Frage Menschen, deren Meinung du schätzt, und werde nicht sauer, falls du Dinge gesagt bekommst, die dir nicht besonders gefallen. Ihre Ehrlichkeit ist ein Geschenk. Schätze ihr Feedback, solange es konstruktiv ist. Das ist keine Kritik. Sie arbeiten mit dir an deiner Weiterentwicklung. Sie meinen es gut mit dir. Wenn sie sich nicht für dich interessieren würden, wäre es viel einfacher, der Frage auszuweichen und zu sagen: „Alles ist in Ordnung.”[/vc_column_text][vc_custom_heading]

ACHTSAMKEIT/MEDITATION

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Dieser Punkt ist ganz klar; es entstehen eine ganze Reihe von geistigen und körperlichen Vorteilen. Es beruhigt Ängste, es ordnet deine Gedanken und ermöglicht es dir, mit dir selbst auf einer tieferen Ebene in Kontakt zu kommen, und es ist KOSTENLOS.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

THERAPIE

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Sich hinzusetzen und lange über das eigene Leben nachzudenken und zu reden, ist ein Privileg. Es ist ein Geschenk an dich selbst. Wenn du es dir leisten kannst, ist es ein toller Weg, deine Selbsterkenntnis zu entwickeln.[/vc_column_text][vc_custom_heading]

MINDSHINE

[/vc_custom_heading][vc_column_text text_lead=”yes”]Wir bieten eine große Auswahl an Selbsterkenntnis-Übungen in unserer App an, damit du an dir selbst arbeiten kannst. Lade sie herunter und probiere es aus![/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]Da haben wir es also. Selbsterkenntnis; unsere Zufriedenheits-Säule #1. Es gibt kaum bessere Möglichkeiten, seine Zeit zu investieren, als sich selbst besser kennenzulernen. Ungeachtet der Tatsache, dass die Vorteile (wie dieser Artikel sie beschreibt) fast endlos sind, möchtest du nicht den Rest deines Lebens mit einem Fremden verbringen. Nächste Woche werden wir eintauchen in die Zufriedenheits-Säule #2, Produktivität. [/vc_column_text][vc_column_text text_lead=”yes”]Weitere Übungen zum Thema Angst, Burnout oder Angst vor der Rückkehr ins Büro, findest du in der Mindshine App (iOS or Android). Mit deinem persönlichen Happiness Coach, kann jeder Tag ein kleines bisschen besser werden. Geh raus in die Welt und sei liebevoller zu dir und zu anderen. Versprochen, es wird auch dich so richtig erfüllen.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][:]